Die Idee

Wir sind zwei Jungs aus Stuttgart, die etwas Licht in die dunkle Jahreszeit bringen wollen. Dieses Licht soll neben Spaß und Abwechslung in der grauen dunklen Herbst- und Winterzeit vor allem eines: die Sicherheit für Fußgänger, insbesondere für Kinder im Straßenverkehr deutlich erhöhen. Klar gibt es diverse Reflektoren an Jacken, Schulranzen oder grelle Kleidung; jedoch erhöht nichts mehr die Sichtbarkeit als ein aktives Licht. Dieses Licht sollte nicht verdeckt, am höchsten Punkt eines Kindes angebracht und im Idealfall zu 360° sichtbar sein.

Wir grübelten monatelang, wie sich dies am besten realisieren ließe, bis uns eines Nachts eine kleine leuchtende Biene zuflog. Wir endeckten sofort das Potential, welches in Glowbee® schlummert und entschieden eine gemeinsame Sache daraus zu machen. Wir gründeten die Marke Glowbee. So stehen wir jetzt zu 3 ¼ noch ganz am Anfang unserer Idee und unseres jungen Unternehmens und sind gespannt auf das was die Zukunft wohl so bringen mag.

Glowbee® besteht darauf, dass wir euch noch ein paar wichtige Informationen mitteilen.

  • Kindergarten bzw. Schulbeginn ist in Deutschland meist zwischen 7:30 und 8:00 Uhr.
  • Viele Kinder und Jugendliche sind abends noch unterwegs, sei es beim Sport, Musikunterricht oder einfach bei einem/r Freund/in.
  • In Deutschland (Stuttgart) geht an 168 Tagen im Jahr die Sonne nach 7:00 auf, davon 51 Tage nach 8:00 Uhr.
  • In Deutschland (Stuttgart) geht an 176 Tagen die Sonne vor 19:00 Uhr unter, davon 76 Tage bereits vor 17:00 Uhr.
  • 90% der Wahrnehmung eines Autofahrers/ einer Autofahrerin erfolgt über die Augen.

Nun zu den etwas betrüblichen Informationen, gegen die wir etwas unternehmen möchten:

  • Im Herbst und Winter werden, im Vergleich zum Frühjahr und Sommer, 3-mal so viele Kinder im Straßenverkehr verletzt.
  • 2014 wurden über 106 000 Schüler in Deutschland auf dem Schulweg im Straßenverkehr verletzt.
  • Ca. 70% der Schüler bis zum alter von 10 Jahren gehen zu Fuß zur Schule.

Glowbee® möchte den Kindern begleitenden Schutz bieten und sie als Aufpasser durch den Verkehr führen.

Menü